Donaukreuzfahrt: von Süddeutschland nach Wien und Budapest

0

Man kann auf einer Donaukreuzfahrt zahlreiche Sehenswürdigkeiten für sich entdecken. Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang in erster Linie die Attraktionen der vielen Millionenstädte an der Donau.

Allerdings haben auch die unzähligen Naturlandschaften, die sich in mehreren Ländern auftun, jede Menge Abwechslung und Unterhaltung zu bieten. Deutschlands Donaulandschaften glänzen u. a. mit tollen Schlössern, wie jenes der Hohenzollern in Sigmaringen und einigen städtischen Prachtbauten. Hierbei sind vor allem die Domanlagen in Passau und Regensburg zu nennen. Ebenso bieten Donaueschingen und Ulm jede Menge Abwechslung, die man im Rahmen von Landgängen genießen kann. Eine Donaukreuzfahrt in einem Reiseportal buchen daher auch ganz viele Menschen ausschließlich für den deutschen Routenabschnitt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Wien und Budapest entdecken

Auf einer Donaukreuzfahrt, die etwa durch Wien führt, hat man ebenfalls die Möglichkeit, unzählige Sehenswürdigkeiten für sich zu entdecken. Hierzu gehören u. a. der Prater, Albertina, Belvedere und die Karlskirche sowie der Stadtpark, in dem sich das mit Abstand am meisten fotografierte Denkmal der Stadt befindet – das Johann-Strauß-Denkmal – und der Stephansdom. Unbedingt nutzen sollte man auch die Möglichkeit eines Ausfluges zum Zentralfriedhof. Auf haben viele Persönlichkeiten ihre letzte Ruhestätte und sind mit Ehrengräbern vertreten. In Budapest wiederum sollte man das Burgviertel unbedingt besuchen. Dieses Viertel zeichnet sich durch seinen architektonisch einzigartigen Stil sowie zahlreichen Freizeitlokationen aus. Hervorzuheben im Burgviertel ist auch das Höhlensystem und der Sándor- sowie der Burgpalast. Weitere Attraktionen in Budapest stellen die Donaubrücken sowie das Ungarische Nationaltheater und die vielen Museen dar, etwa das Holocaust-Dokumentations- oder Staatsmuseum.

Im Mündungsgebiet der Donau Sonne und Badeflair genießen

Nach Budapest in Richtung Schwarzes Meer folgt im Rahmen einer Donaukreuzfahrt in der Regel Belgrad oder zuvor noch Betina. Belgrads Sehenswürdigkeiten sind jedoch neben den vielen Festungen und dem Eisernen Tor die einigen hervorzuhebenden Attraktionen und Highlights auf diesem Routenabschnitt bis zum Mündungsdelta. Dieses befindet sich zum großen Teil in Rumänien und zum kleinen Teil in der Ukraine. Nah dem Delta befinden sich zahlreiche tolle Strände, etwa in Richtung Norden, wo sich rund 200 km von dem Donaudelta entfernt die Kleinmetropole Odessa befindet. Diese gilt als eine der wichtigsten Urlaubsziele dieser Region und daher ebenfalls als häufige Zwischen-, Star- und Endstationen von Kreuzfahrten aller Art.


Bildnachweis: 47626275 – © ls_design – Fotolia.com

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply