Städtereise nach Barcelona: Jugendstil und Adelspaläste erleben

0

Ein Besuch im einstigen Zentrum des Königreichs Katalonien, dem auch als Hauptstadt des Jugendstils bezeichneten Barcelona, könnte im Idealfall damit beginnen, sich nach einer Fahrt mit der Seilbahn auf dem am westlichen Stadtrand gelegenen Berg Tibidabo zu begeben und von der Aussichtsterrasse des dortigen Vergnügungsparks einen Überblick über das Panorama der gesamten Stadt zu bekommen. Von hier oben sind bereits die großen Verkehrsadern wie der Gran Via oder der Paseo de Gracia mit ihren prunkvollen Geschäftspalästen aus Beton und Glas zu erkennen und einige der großartigen Objekte katalanischer Baukunst, wie das der Kathedrale Sagrada Familia fallen dabei besonders ins Auge.

Beeindruckt von diesem grandiosen Gesamtbild der Stadt aus der Vogelperspektive wird es umso interessanter, die Top Sehenswürdigkeiten in Barcelona zu erkunden. Hat der Besucher dann noch die Barcelona Card für zwei oder mehr Tage erworben, mit der die kostenlose Nutzung aller öffentlicher Verkehrsmittel ebenso möglich ist wie die Gewährung zahlreicher Rabatte für den Eintritt in Museen und sehenswerte Gebäude, wird die Erkundung der Sehenswürdigkeiten Barcelonas zu einem wahren Vergnügen.

Nicht versäumt werden sollte der Besuch des Barrio Gótico, des mittelalterlichen Stadtkerns von Barcelona. Hier drängen sich rund um die gotischen Kathedrale Santa Cruz zahlreiche Adelspaläste. Gleich hinter der Kirche Santa Maria del Mar lädt im Palacio Berenguer d`Aguilar das Picassomuseum zu einem Besuch ein.

Über die bekannte Flaniermeile La Rambla gelangt man zum Hafen der Stadt, der von mehreren älteren Vierteln umgeben wird und wo ein Denkmal an den Entdecker Christoph Kolumbus erinnert. Für einen eventuellen Besuch im hier ebenfalls befindlichen Schifffahrtsmuseum wäre der Besitz der Barcelona Card von Vorteil. Das gilt auch für einen Abstecher ins Ozeanarium, das zum modernen Freizeit- und Einkaufszentrum Maremagnum gehört. Vom Hafen aus kann per Seilbahn auch eine Fahrt auf den Berg Montjuic unternommen werden, von dem aus neben weiten Teilen Barcelonas besonders der Hafen am Mittelmeer zu betrachten ist.

Ein beeindruckendes Zeugnis für die Bauformen des Jugendstils bietet der auf einer Anhöhe befindliche Güell-Park, der mit seiner weitläufigen Gartenanlage, seiner naturverbundenen Architektur und den in die Landschaft integrierten Keramikmosaiken ein einzigartiges Gesamtkunstwerk darstellt und sich damit würdig in die Top Sehenswürdigkeiten Barcelonas einreiht.


Bildnachweis: Sagrada Famila, Barcelona, 56738752 – © ekaterina_belova – Fotolia.com

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply