Städtereisen nach Frankreich: es muss nicht immer Paris sein

0

Städtereisen sind bei den Menschen beliebt. Sie erlauben es, mal für ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in andere, fremde Kulturen einzutauchen. Besonders ein Land steht für diese Art von Urlaub weit oben auf der Beliebtheits-Skala: Frankreich. Die Städtereisen nach Frankreich stehen für eine bunte Mischung aus Kultur, Geschichte und Tradition.

Städtereisen nach Frankreich: eintauchen in die Kultur

Keine andere Kategorie von (Kurz-)Urlaub weist eine vergleichbar gute Möglichkeit auf, tief in die Seele einer Region einzutauchen. Auf Städtereisen erlebt man ganz direkt die Traditionen der jeweiligen Stadt, Baukunst, die lokale Küche, Historisches aber auch den Lebensalltag der Menschen vor Ort. Ob Frankreich, Italien, Portugal oder doch lieber Osteuropa, ob mit dem Auto, der Bahn oder dem Fernbus: die Anzahl der Angebote der Reiseveranstalter ist schier unüberschaubar. Daher sinken oft die Preise. Auch für Anreise per Flugzeug. War früher meist noch der Flug das mit Abstand teuersten an der Städtereise, so ist der Flug heute vielfach sogar das Günstigste: außergewöhnlichen Rabatt-Angebote und besondere Aktionen der Anbieter sei Dank.

Der große Vorteil von Städtereisen gegenüber dem Pauschalurlaub: sie eröffnen eine wesentlich tiefere Perspektive auf die jeweilige Kultur des Landes. Und wenige andere Staaten Europas bieten eine vergleichbar große Vielfalt an historisch spannenden Städten und über Jahrhunderte gewachsene Traditionen wie Frankreich. Dabei fällt einem natürlich zu allererst Paris ein, eine der bedeutendsten, meistbesuchten Städte der Welt mit einigen der beliebtesten Touristenattraktionen überhaupt. Aber: Frankreich hat noch mehr zu bieten. Städtereisen nach Frankreich machen es z.B. auch möglich, die Bretagne zu erkunden (z.B. Rennes, Brest oder Nantes), in die wunderbaren, charmanten Städte der Provence (Marseille, Nizza etc.) einzutauchen oder die hübschen Städte des Elsass (Straßburg, Mühlhausen u.a.) kennenzulernen.

Städtereisen sind bei den Menschen beliebt. Sie erlauben es, mal für ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in andere, fremde Kulturen einzutauchen. Besonders ein Land steht für diese Art von Urlaub weit oben auf der Beliebtheits-Skala: Frankreich. Die Städtereisen nach Frankreich stehen für eine bunte Mischung aus Kultur, Geschichte und Tradition. (#01)

Städtereisen sind bei den Menschen beliebt. Sie erlauben es, mal für ein paar Tage den Alltag hinter sich zu lassen und in andere, fremde Kulturen einzutauchen. Besonders ein Land steht für diese Art von Urlaub weit oben auf der Beliebtheits-Skala: Frankreich. Die Städtereisen nach Frankreich stehen für eine bunte Mischung aus Kultur, Geschichte und Tradition. (#01)

Städtereisen: Vorteile von Städtereisen

Doch abgesehenen davon, das Flair Frankreichs auf diese Weise live und hautnah zu erleben. Welche weiteren Vorteile bieten diese oft eher spontanen, meist an den Wochenenden stattfindenden Kurztrips noch?

Die größten Vorteile der Städtereisen nach Frankreich sowie von Städtereisen ganz allgemein sind:

Die deutlich kürzere Reisedauer

Städtereisen kann man ganz wunderbar einfach mal zwischendurch über das Wochenende machen. Im Gegensatz zum großen Urlaub im Sommer, müssen sie nicht Monate im Vorfeld geplant und gebucht werden. Und: nahezu alle interessanten, wichtigen Städte Europas oder anderer Teile der Welt, verfügen über einen eigenen Flughafen. Oder liegen zumindest in der Nähe eines Flughafens. Damit sind die Ziele in aller Regel gut und schnell zu erreichen.

Städtereisen kann man ganz wunderbar einfach mal zwischendurch über das Wochenende machen. Im Gegensatz zum großen Urlaub im Sommer, müssen sie nicht Monate im Vorfeld geplant und gebucht werden. (#02)

Städtereisen kann man ganz wunderbar einfach mal zwischendurch über das Wochenende machen. Im Gegensatz zum großen Urlaub im Sommer, müssen sie nicht Monate im Vorfeld geplant und gebucht werden. (#02)

Gleichbleibende Unterbringung

Ein großer Vorteil von Städtereisen: wer für ein Wochenende nach Paris, London, Wien oder Prag fährt, bleibt für diese Zeit häufig in ein und demselben Hotel. Im Gegensatz zu einer Rundreise, kann man sich bei Städtereise in seinem Hotel dann durchaus auch mal etwas häuslicher einrichten und es sich gemütlich machen. Man hat nicht das Gefühl, ständig auf dem „Sprung“ zu sein, da man nicht aus dem Koffer lebt.

Gute Infrastruktur (die digitale wie auch die „analoge“)

Gerade wenn die Städtereisen nach Frankreich, Italien oder Spanien führen, also in moderne westeuropäische Staaten, findet man doch zumeist sehr gute Infrastruktur-Bedingungen vor. Sowohl digitale also auch „analoge“, heißt: man gelangt schnell und problemlos über W-LAN-Hotspots ins Internet, um z.B. mit den Lieben in der Heimat zu kommunizieren. Aber das gilt auch für die „klassische“ Infrastruktur, wie etwa den ÖPNV oder die gastronomische Versorgung. Das meiste ist im Überfluss vorhanden, anders als beim Urlaub auf dem Land oder am Strand.

In den letzten Jahrzehnten haben die Städtereisen stark zugenommen. Die Städtereisen nach Frankreich bilden da keine Ausnahme. Der Anstieg begann bereits Mitte der 90er-Jahre, spätestens 1995. Seit jenem Jahr ging die Zahl der Städtereisen kontinuierlich nach oben.(#03)

In den letzten Jahrzehnten haben die Städtereisen stark zugenommen. Die Städtereisen nach Frankreich bilden da keine Ausnahme. Der Anstieg begann bereits Mitte der 90er-Jahre, spätestens 1995. Seit jenem Jahr ging die Zahl der Städtereisen kontinuierlich nach oben.(#03)

Städtereisen nach Frankreich: Paris am beliebtesten, aber…

In den letzten Jahrzehnten haben die Städtereisen stark zugenommen. Die Städtereisen nach Frankreich bilden da keine Ausnahme. Der Anstieg begann bereits Mitte der 90er-Jahre, spätestens 1995. Seit jenem Jahr ging die Zahl der Städtereisen kontinuierlich nach oben.

Die fünf beliebtesten Städte für kürzere Urlaube und Wochenendreisen sind aktuell:

  • London (rund 50 Mio. Übernachtungen)
  • Paris (ca. 35 Mio.)
  • Berlin (ca. 21 Mio.)
  • Rom (ca. 20 Mio)
  • Barcelona (ca. 15 Mio.)

Denkt man an Frankreich, fällt jedem natürlich zuerst die Stadt der Liebe ein. Und auch beim Thema Städtereisen nach Frankreich, denkt man gleich an die Stadt an der Seine. Und das nicht zu unrecht. Paris ist das alles überragende politische, wirtschaftliche sowie kulturelle Zentrum Frankreichs. Und gerade für Touristen attraktiv und sehenswert: allein der Eiffelturm, der Notre Dame und der Louvre machen die 2-Millionen-Metropole für viele Urlauber so anziehend. Drei der bekanntesten und beliebtesten städtischen Sehenswürdigkeiten der Welt. Doch auch der Urlaub in anderen französischen Städten lohnt.

Weitere Städte am Meer, die sich für eine Städtereise sehr gut eignen sind u.a.: Montpellier (die New York Times wählte sie vor einigen Jahre in die Liste der 45 sehenswertesten Städte) (#04)

Weitere Städte am Meer, die sich für eine Städtereise sehr gut eignen sind u.a.: Montpellier (die New York Times wählte sie vor einigen Jahre in die Liste der 45 sehenswertesten Städte) (#04)

Städtereisen nach Frankreich: die Qual der Wahl

Ganz klar: wer eine Städtereise nach Frankreich ans Meer machen will, der kommt an Marseille nicht vorbei. Mit 850 000 Einwohnern die drittgrößte Stadt des Landes, bietet nur Paris eine buntere Auswahl an Museen. Perfekt also für einen kulturell gefärbten Städtetrip. Zu den schönsten Städten am Meer zählt freilich auch Nizza. Zwar ist der Flug in die Glanz- und Glamour-Metropole (350.000 Einwohner) meist etwas kostspieliger als in weniger teure Städte des Landes, dennoch: Strandboulevard und Hafen gehören zu den glanzvollsten und sehenswertesten des Landes und zudem ist Italien ganz in der Nähe (30 km bis zur Grenze).

Weitere Städte am Meer, die sich für eine Städtereise sehr gut eignen sind u.a.:

  • Montpellier (die New York Times wählte sie vor einigen Jahre in die Liste der 45 sehenswertesten Städte)
  • Brest (die tief ins Land ragende Bucht ist ebenso einmalig wie auch der alte Handelshafen)
  • Le Havre (der Stadtkern mit der berühmten, farbenprächtigen Betonarchitektur gehört seit 2005 zum UNESCO-Welterbe)

Wer lieber etwas weiter ins Landesinnere reisen möchte, der hat auch in den abseits des Meers gelegenen Départements und Regionen zahlreiche Möglichkeit für eine Städtereise nach Frankreich, die man so schnell nicht wieder vergisst. Von Lille im Norden über Versailles, Orléans und Dijon in der Mitte des Landes bis in die zauberhaften Städte des Südens, die nicht zuletzt auch dank ihrer vielseitigen Kulinarik begeistern (Toulouse, Bordeaux oder Nimes). In all diesen Städten hat man eine riesige Auswahl an Hotels, Hostels und Privatunterkünften. Für jeden Geldbeutel und jegliche Anforderungen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:S-F-#01:_MarinaDa -#02: LaMiaFotografia -#03: beboy -#04: Leonid Andronov

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply