Ferienhaus mit Hund: Hier sind Familien mit Haustieren willkommen

0

Das Ferienhaus mit Hund stand früher in den Alpen oder im Schwarzwald. Heute zieht es Urlauber mit Hund auch oft bis nach Skandinavien. Doch auch die Osteeküste und die Inseln in der Nordsee sind beliebt wie nie zuvor.

Ein Ferienhaus bietet viel Raum und Komfort für Zwei- und Vierbeiner

Wer ein Ferienhaus bucht, kann sich viel Packerei sparen. Das meiste ist dort bereits vorhanden. Manches muss nicht mitgenommen werden, weil das Haus schon entsprechend ausgestattet ist.

Wer sicher gehen will, ruft den Vermieter an und erfragt Details. Oft haben die Ferienhäuser einen weitläufigen eingezäunten Garten, sodass der Hund viel Auslauf hat. So ist bei übermütigen Hundenaturen vorgesorgt.

Auch für Familien mit Kindern ist eine Ferienwohnung vorteilhaft. Eine Ferienwohnung bietet bei schlechtem Wetter auch indoor eine angenehme Zeit mit Spielen. Ein Haus mit Garten ist genau das richtige für einen schönen Familienurlaub.

 

Die Anreise mit Hund

Wermit dem Hund in Urlaub fährt, wählt für die Reise meist nicht Bahn oder Flugzeug, sondern den eigenen Pkw. Eine Flugreise bedeutet für Hunde mit mehr als 5 kg Gewicht, den Flug in einer speziellen Transportbox in einem nicht klimatisierten Frachtraum verbringen zu müssen. Angenehm für den Vierbeiner ist die Fahrt mit dem eigenen Pkw. Man kann die Fahrt spontan unterbrechen. Und alle sind in vertrauter Gesellschaft.

Im Auto zu verreisen ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock - Vershinin89)

Im Auto zu verreisen ist für die Fellnase die angenehmste Art zu Reisen. (Foto: shutterstock – Vershinin89)

Anreise mit dem Hund per Schiff: Kann gut gehen, muss aber nicht

Zieht es uns doch aufs Schiff, sollte man sich vor Reiseantritt erkundigen, ob Hunde an Bord erlaubt sind. Auch unsere Vierbeiner können seekrank werden. Eine Probefahrt auf dem Fluss sorgt hier für Klarheit vor dem Urlaub. Mangelnde Seetüchtigkeit mündet meist ziemlich schnell in Stress für die Familie.

Hund und Zug

Auch ein Hund muss ein Ticket lösen: zwar nur halber Preis, aber auch das kostet. Natürlich nur, wenn die Fellnase größer als eine Katze ist. Wichtig: Im Zug muss der Hund angeleint werden, erkundigen Sie sich rechtzeitig zum Maulkorbzwang.

 

Ein Ferienhaus in Deutschland oder…?

Deutschland wäre sicher die einfachste Lösung: Urlaub am Meer an Nordsee oder Ostsee, im Thüringer Wald, Urlaub in den Bergen Bayerns, im Harz oder auch die Seen in MeckPomm. Hundefreundlich sind sie alle. Da hat jeder in der Familie so seine Vorlieben. Soll es der Aktivurlaub sein oder gerade jetzt einfach eine chillige Zeit an bayrischen Flüssen und Biergärten oder in der herrlichen Heidelandschaft?

In deutschen Regionen zu urlauben, wäre schon deswegen gut:

  • Die Anreise ist viel kürzer für Zwei- und Vierbeiner
  • Überall wird Deutsch gesprochen
  • Hundefreundliche Ferienhäuser sind problemlos zu finden
  • Ärzte sind stets in der Nähe zu finden

Ein Ferienhaus mit Hund an der Ostsee?

An Nord- und Ostsee gibt es viele Domizile für Familien mit Hund. Geeignete Badestellen muss man nicht lange suchen. An Ostsee und Nordsee wird viel geboten.

An der Küste bietet sich Muße, den Tag im Sand verstreichen zu lassen, Kindern und Hund beim Toben zuzusehen, am Strand zu liegen, auf den weißen Hai zu warten, dem fernen Klang der Glocken nachzuhängen, zu schwimmen, dem Rauschen der Wogen zu lauschen.

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock - Tatjana Baibakova)

Die Ostsee bietet viele schöne Strände für den Urlaub mit dem Vierbeiner. (Foto: shutterstock – Tatjana Baibakova)

Hundestrände an der Ostsee? Diese hier sind die schönsten

  • Hundestrand Warnemünde
    Der Hundestrand in Warnemünde liegt an dem Strandaufgang 33 und 37. Hier kann unser Vierbeiner toben.
  • Hundestrand Binz (Rügen)
    Fellnasen aufgepasst: an den Strandaufgängen 1, 52 und 72 seid ihr mit dabei. Der schier endlose Strand bei Binz ist etwa 6km lang.
  • Hundestrand Zinnowitz (Usedom)
    Der Hundestrand liegt zwischen den Orten Zempin und Zinnowitz. Wer einen Strandkorb mieten möchte, kann dies fußläufig tun. Viele sagen, es sei der schönste Hundestrand auf der Usedom.
  • Hundestrand Kiel
    Am Falckensteiner Strand finden wir den Hundestrand von Kiel. Oft nicht bekannt: In Kiel können nur wenige Ferienunterkünfte gebucht werden.
  • Hundestrand Boltenhagen
    Der feine Sandstrand säumt die herrliche Steilküste bei Boltenhagen. Hier findet man sogar zwei Hundestrände. Strandkörbe sind auch nicht weit: am Strandaufgang 3 kann man sie mieten.
  • Hundestrand Laboe (Kieler Bucht)
    Auch in der Kieler Bucht gibt es einen Hundestrand. Dieser liegt in Laboe, direkt hinter dem alten Marinedenkmal und ist bekannt für seine 10.000m² messende Fläche. Man erreicht ihn über die Strandstraße, wenn man den Weg durch die Dünen nimmt.
  • Hundestrand Thiessow (Rügen)
    Thiessow kennen Surfer und FKK-Freunde schon seit Jahren. Viel Auslauf bietet der Strand von Thiessow: über fünf Kilometer. Der feine Sand des Strandes macht ihn so beliebt.

Wo badet die Fellnase am liebsten zwischen Texel und Norderney?

  • Hundestrand Ording-Nord (Sankt Peter-Ording)
    Der Hundestrand Ording-Nord nennt sich eigentlich „Hundeauslaufgebiet“. Auf 16 Hektar haben unsere Hunde mehr Auslauf als an fast jedem anderen Hundestrand Das nahe Meer zieht uns alle magisch an. Unsere Hunde möchten hier gar nicht mehr aufhören, zu buddeln und zu toben.
  • Norderney
    Gleich drei ausgewiesene Hundestrände gibt es auf der hundefreundlichen Insel Norderney. Der Hundestrand „Weststrand“ gibt dem Hund 500 lange Meter Auslauf und der Hundestrand Ostbad ?Weiße Düne? gehört zu den beliebtesten Strandabschnitten auf Norderney) sind für unsere Hunde ein toller Ausflugsort. Der „Hundestrand Oase“ liegt neben dem FKK-Strand.
  • Dornum-Neßmersiel
    Hier lockt Welpenspielplatz, ein Fun-Agility-Park als Hundespielplatz mit „Fitnessgeräten“, Freilaufzone, ein etwa 5 km langer Hunde-Rundwanderweg „Hellerpad“ direkt am Hundestrand. Und da wäre noch die Hundewiese mit Strandkörben am Hellerpad.
  • Hundestrand Nebel (Amrum)
    Wer feinen weißen Sand mag, der ist am Kniepsand hier richtig. Der Sand rieselt hier fein zwischen unseren Fußzehen hindurch. Er lädt nicht nur unsere Hunde zum Wälzen ein..
  • Hundeinsel Juist
    Auf der Hundeinsel Juist gibt es gleich zwei Hundestrände. Da wäre der Hundestrand Ost. Er liegt nahe dem Strandabgang Karl-Wagner-Straße ostwärts. Am Strandabgang bei der Domäne Loog führt der Weg zum Hundestrand West. Er ist fußläufig zu erreichen.
[sde_video url=“https://www.youtube.com/watch?v=OC81JCYC37E“ ]Video: An der Küste können Hunde nach Herzenslust herumtollen[/sde_video]

5 Tipps für den Urlaub mit Hund an der Küste

Am Strand können Hunde toben, jagen, hüpfen, springen und noch viel mehr. Mit diesen Tipps haben Hund, Herrchen und Frauchen noch mehr Spaß an Wasser und Strand.

  • Trinkwasser
    Hunde trinken meist kein Salzwasser – haben dennoch Durst. Halten Sie Süßwasser für die Fellnase bereit. Trinkt der Hund vom Meerwasser, ist die Folge noch mehr Durst.
  • Leinenpflicht
    An vielen Küsten gibt es zusätzlich zu den Hundestränden ein Novum. Mehr und mehr kommen an der Küste Hundeauslaufplätze auf. Doch die Naturschutzgebiete an der Küste bedürfen unserer Aufmerksamkeit. Dort besteht meist Leinenpflicht. Achten Sie auf Hinweise auf Webseite und auf Schildern und informieren Sie sich bereits vor dem Hundeurlaub.
  • Die beste Uhrzeit wählen
    Am Morgen und am Abend ist am Meer meist weniger los. Wenn Ihr Vierbeiner es lieber etwas ruhiger hat, sollte man am Tag den Strand meiden.
 

Wanderregionen oder thüringer Wanderwege sind für das Ferienhaus mit Hund genau das Richtige

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock - Zivica Kerkez)

In den Wäldern haben Besitzer und Vierbeiner viel Spaß zusammen. (Foto: shutterstock – Zivica Kerkez)

Lange Autofahrten zum Urlaubsort sind weder für junge Hunde noch für vierbeinige Veteranen erstrebenswert. Stattdessen gibt es die herrlichen Weiten oft nur eine Autostunde entfernt zu zu bereisen.

Urlaubsziele in der Nähe

  • Das verträumte Band der Mosel zwischen Trier und Koblenz.
  • Das gebirgige Sauerland.
  • Die Vulkanlandschaft der Eifel.
  • Den Harz.

Shopping & Kultur im Urlaub

Wer Lust hat auf eine Shoppingtour, Spaß & Co. mit Kindern wird nichts vermissen. In den meisten Fällen sind Hunde willkommen. In den reizenden Städtchen flanieren, auf Türmen das ganze Land überblicken geht auf jeden Fall mit dem Vierbeiner.

Alternative zum Ferienhaus: mit dem Hund campen und der Natur ganz nah sein

Sowohl im schönen Frankenland, an der mecklenburgischen Seenplatte, im reizvollen Saarland als auch im hohen Norden. Überall entdeckt man kleine Ferienhäuser, sogenannte Mobilheime auf Zeltplkätzen. Wer im Urlaub mitten in der Natur leben will, der fühlt sich hier wohl. Auch für den Hund gibt es auf und um den Zeltplatz viel zu erkunden.

Was kann man am Campingplatz erleben?

  • Bootsfahrt auf dem Fluß
  • Dem Angelsport frönen
  • Radfahren in die Stadt
  • Einfach mal einen Tag am Seeufer nichts tun
  • Eine herrliche Wandertour
Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock - Roman Mikhailiuk)

Jeder Campingplatz wird dem Vierbeiner gefallen. (Foto: shutterstock – Roman Mikhailiuk)

 

Bereit? Dann packen und ab in den Urlaub im Ferienhaus mit Hund

Manhat sich entschieden, der Urlaub ist gebucht, die Urlaubsreise wird mit dem Auto angetreten, bis zur Reise ist es nur noch eine Woche. Vor dem Packen ist es ratsam, gute Checklisten zu schreiben. Checklisten für Mama und Papa, die Zwerge und sowieso für die Fellnase. Für den Hundeurlaub im Ferienhaus muss man weitaus mehr berücksichtigen, als bei einem US-Trip.

Checkliste „Packliste Hundeurlaub“

Wer sich im Hundeurlaub nicht plötzlich die Haare raufen will, dem hilft unsere Checkliste fürs Packen. Alles, was in den Koffer muss und alles, was der Hund braucht.

Für die An-/Abreise

  • Geschirr
  • Maulkorb
  • Wassernapf
  • Halsband
  • Wasser für die Autofahrt
  • Hundesicherheitsgurt
  • Transportbox
  • Hundefutter
  • Hundeleine
  • Kotbeutel
  • Trenngitter

Für den Aufenthalt

  • Bürste
  • Zeckenzange
  • Leuchthalsband für abendliche Gassirunden
  • Hundespielzeug
  • Medikamente
  • Hundedecke für Restaurantbesuche
  • Leckerlis
  • Kopie der Tierhalterhaftpflichtversicherung
  • Hundebett
  • Kopie der Tierkrankenversicherung
  • Hundemarke
  • Impfpass oder EU-Heimtierausweis je nach Reiseziel
 

Darf man im Urlaub das Futter wechseln?

Wer seinen Hund barft kennt das Problem: in der Ferienwohnung ist es oft unmöglich, seinen Hund wie gewohnt zu ernähren. Doch jeder Futterwechsel bringt Risiken mit sich. Wird der Hundemagen mitspielen? Wird er empfindlicher auf Stress reagieren? Bekommt ihm das neue Futter nicht? Ein guter Tipp ist da Nahrung aus der Fleischsaftgarung, denn der Magen des Hundes weiß das viele Frischfleisch darin sehr zu schätzen.

Was viele bei der Autofahrt bereits beachten: das sollte man auf der Fahrt bedenken

Mit ein paar Kleinigkeiten kann man sich und dem Vierbeiner die Autofahrt angenehmer machen.

  • Eine kurze Rast auf langen Fahrten tut unserem Hund sehr gut und uns auch. Ein Schluck Wasser tut allen gut.
  • Zu viel Sonne ist nicht nur für uns Menschen schädlich. Auch Fellnasen leiden darunter.
  • Die Reiseübelkeit kommt oft unerwartet. Wer da ein Mittel bereithält, ist dankbar.
  • Viel frische Luft will die Fellnase. Im Auto sollte der Fahrgastraum viel Frischluft abbekommen.
  • Was tun, wenn der Hund plötzlich Durst und Hunger bekommt? Liegen vorne Trinkwasser und leichtes Futter bereit, kann man bequem abhelfen.
  • Lieber in der Nacht reisen oder sehr früh. Wenn die Sonne am höchsten steht, ist es im Auto oft nicht auszuhalten.
  • Die Transportbox sollte mit einer Hundedecke ausgelegt werden, damit unser Hund sich auf der Fahrt wohlfühlt.

Wichtige Infos über das Ferienhaus vor Ort einholen

Jetzt ist man gut angekommen. Dann ab in das Feriendomizil und auspacken – und dann gleich die Gegend erkunden.

  • Welche Vorschriften gelten auf dem Campingplatz?
  • Müssen Hunde an der Leine geführt werden?
  • Wo ist eine Hundewiese?
  • Gibt es eine Maulkorbpflicht?
  • Welche Gebiete sind für Hunde gesperrt?

Auch für den Vierbeiner ist alles noch ungewohnt. Fühlt er sich nicht wohl, könnte Durchfall oder Erbrechen die Folge sein. Ein typisches Anzeichen für Stress. Durchfallmittel sollten bei empfindlichen Hunden dabei sein.

Diese Impfungen sind wichtig

Hundeurlaub innerhalb der EU macht den EU-Heimtierausweis notwendig. Den EU-Impfpass können Hundeeltern für gechipte Hunde beantragen. Für viele Urlaubsländer gelten Einreisebestimmungen mit Impfpflichten für den Vierbeiner. Reist man ins Ausland, sind auch schon mal weitere Impfungen nötig. Oft für viele überraschend: man muss nicht nur die Einreisebestimmungen des Urlaubslandes beachten, sondern auch all jene der durchfahrenen Länder. Das kann für etwas Aufwand sorgenDie Einhaltung der Einreisebestimmungen ist für alle Länder zu prüfen, die den Weg zum Urlaubsland kreuzen.

Irland, Großbritannien, Malta, Schweden, Finnland legen besonderes Augenmerk auf antiparasitäre Behandlungen wie die Echinokokkenbehandlung (Bandwürmer). Die Tourismusbüros der Urlaubsländer geben hierüber detailliert Auskunft. Impfungen gegen Tollwut, Borreliose und Bandwürmer werden meist empfohlen.

Zudem können im Urlaubsland weitere Viren verbreitet sein, die zusätzliche Impfungen nötig machen:

  • Hepatitis contagiosa canis (HCC)
  • Staupe oder
  • Leptospirose
  • Paravoyirose

Wer zum ersten Mal mit seinem Hund in den Urlaub fährt, wird überrascht sein. Der Urlaub wird zu seiner besonderen Situation, denn man lässt den gesamten Alltag hinter sich zurück. Erlebnisse, die man nie vergisst, und die uns noch lange begleiten werden.

 

Häufige Fragen zum Urlaub mit Hund in der Ferienwohnung

Kann man mit seinem Hund fliegen?

Mit Hunden zu fliegen ist möglich. Aber eigentlich will man das nur, wenn der Hund mit am Sitz reisen darf. Dies wiederum ist nur bei einem Gewicht bis 5kg möglich. Im Frachtraum müssen schwerere Hunde in einer unklimatisierten Hundebox mitfliegen. Je nach Fluggesellschaft darf das Gewicht von Hund und Box nicht über 6 bis 8 kg liegen. Die Box ist für den gesamten Flug die Flugkabine des Vierbeiners. . Die Hundebox darf auch nicht auf einem Sitz ruhen, sondern muss während des ganzen Fluges auf dem Boden stehen.

Welche Impfungen braucht der Hund vor dem Urlaub?

Die Grundimpfungen gegen Bandwürmer, Borreliose, Tollwut gehören dazu. Die Einreisebestimmungen können weitere Impfungen vorschreiben. Mehr dazu kann man in Berlin erfahren.

Kann man mit einem Welpen in den Urlaub?

Wer seinen Welpen mag, der erspart ihm die Strapazen einer frühen Urlaubsreise. Sehr viel Stress bereitet dem Welpen der Wechsel von der noch nicht ganz so vertrauten heimischen Umgebung in die völlig unbekannte neue Urlaubsumgebung. Das kann die Verdauung durcheinander bringen.

Sind Hunde in Ferienwohnungen erlaubt?

In manchen FerienwohnungenIn vielen Ferienhäusern sind Hunde gerne gesehen. Auch wer mit mehr als einem Hund in Urlaub fährt kann hier willkommen sein. Hier sollte man den Vermieter befragen, wenn es nicht schon auf im Internet staht.

Welches Transportmittel ist für den Hund angenehm?

Dürfte ein Hund zwischen Flugzeug, Zug, Schiff und Pkw wählen, wäre das Auto sein Favorit. Hier ist er bei seinen Menschen. Bei der Autofahrt können Pausen flexibel eingelegt werden. Zug und Flugzeug sind für den Hund immer beengend.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier